Versicherungen und Geldanlage

Wer heutzutage nach einer passenden, zinsstarken Geldanlage sucht, findet in der Regel eine breite Masse an unterschiedlichen Angeboten. Angefangen beim einfachen Sparbuch bis hin zum Tagesgeldkonto gibt es für Verbraucher mittlerweile keine Barrieren mehr, wenn es um die beste Geldanlage sucht. Doch auch außerhalb der Bankenwelt gibt es interessante Anlagemöglichkeiten, wie etwa die Kapitallebensversicherung und viele weitere Varianten. Auch hier lohnt es sich, Tarife zu vergleichen und dann eine Entscheidung zu treffen. Schließlich gibt es einen großen Unterschied zwischen einem klassischen Sparbuch und einem Tagesgeldkonto. Genauso gibt es einen Unterschied zwischen dem Immobiliengeschäft und der Kapitallebensversicherung.

Die passende Geldanlage liegt meistens auf der Straße. Wer sein Geld vermehren möchte, sollte zunächst einmal bei sich selbst anfangen und anfangen zu sparen. Das gilt insbesondere für diejenigen, die nicht nur mehr aus ihrem Geld machen wollen sondern auch mehr Geld haben wollen. Wer also sparen möchte, sollte sich hierzu, einige Tricks ansehen wie beispielsweise die 10-Prozent-Regel: Wer von seinem Gehalt 10 Prozent in ein Sparschwein oder auf ein Sparkonto legt, profitiert nach vielen Jahren von einer hohen Rendite und muss sich dann um Geld in der Regel keine größeren Sorgen mehr machen. Darüber hinaus lohnt es sich auch, das Geld nicht auf dem Girokonto sondern auf einem separaten Konto aufzubewahren.

Doch hier beginnt das Problem für viele Anleger schon. Wo soll  ich das Geld hinlegen? Viele Menschen investieren ihr Geld zinslos in ein Sparschwein oder in Briefumschläge. Diese Form der Geldanlage ist nicht besonders sinnvoll, denn wachsen kann die Kapitalanlage auf Porzellan oder zwischen Papier keineswegs. Stattdessen ist es sinnvoller das Geld zumindest zur Bank zu bringen. Dort haben Kunden die Wahl zwischen einer Fülle von unterschiedlichen Konten. Obwohl die Auswahlmöglichkeiten so groß sind, gibt es nach wie vor viele Kunden, die in diesem Zusammenhang auf das Sparbuch setzen. Kein Wunder, denn schließlich bietet das Sparbuch für viele Menschen ein Gefühl von Sicherheit und hinterlässt einen Eindruck von hoher Transparenz.

Um genau zu sein sind nicht alle Menschen dazu bereit, ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto zu belassen. Dies liegt in erster Linie an der mangelnden Transparenz. Zwar haben Kunden mit Hilfe von Onlinebanking stets den Überblick über ihr Kapital. Andererseits haben viele Menschen, die auf das Sparbuch schwören, keinen Computer bzw. möchten sich das Onlinebanking erst gar nicht angewöhnen. Verglichen mit dem Sparkonto oder dem Tagesgeldkonto ist das Sparbuch also vergleichsweise veraltet und bietet dem Kunden nicht allzu viel neues. Doch auch aus finanzieller Sicht, zahlt sich das Sparbuch heute kaum noch aus.

In erster Linie erhalten Kunden mit dem Sparbuch ein schmales Büchlein. Dort werden alle Umsätze säuberlich eingetragen. Der Kunde muss das Buch jedes Mal mit zur Bank nehmen und muss sich dort ausweisen. Alleine deshalb ist das Sparbuch heute sehr umständlich. Doch dazu bietet das Sparbuch dem Kunden keine allzu hohen Zinsen – im Gegenteil: Während man beim Tagesgeld und Festgeld in den Genuss hoher Zinssätze kommt, muss man sich beim Sparbuch mit Sätzen von 0,5% und weniger begnügen. Dazu ist das Sparbuch in der heutigen Zeit einfach sehr unpraktisch weil sich Kunden an die Öffnungszeiten der Banken halten müssen. Bedauerlicherweise überschneiden sich die Öffnungszeiten vieler Banken mit den Arbeitszeiten ihrer Kunden.

Doch es gibt für jedes Problem in der Regel auch eine Lösung. Eine der wichtigsten und interessantesten Lösungen ist zweifellos ein modernes, angepasstes Sparkonto. Hierbei handelt es sich um eine interessante Mischung zwischen Sparbuch und Tagesgeldkonto. Das Prinzip ist durchaus mit dem Sparbuch vergleichbar, doch hier sind die Zinsen deutlich höher als beim Sparbuch. Darüber hinaus sind diese Sparkonten einfach deutlich praktischer, da sie sich problemlos verwalten lassen. Wer möchte, kann seine Wunschbeträge innerhalb von wenigen Sekunden von seinem Sparkonto abheben und wieder übweisen. Bei einigen Anbietern erhalten Kunden sogar eine Spar-Card, also eine EC-Karte mit der sie Geld am Bankschalter bzw. am Automaten abholen können.

Neben dem Sparkonto gehört auch das Tagesgeldkonto zweifellos zu den Gewinnern unter den Anlageformen. Beim Tagesgeldkonto haben Kunden ständig Zugriff auf ihr Geld und können darüber problemlos verwalten. Darüber hinaus kann das Geld innerhalb von kürzester Zeit auf das Referenzkonto überwiesen werden – und umgekehrt. Dazu profitieren Anleger von vielen weiteren Vorteilen wie etwa der Möglichkeit, das Konto kurzfristig zu buchen und wieder zu kündigen. Dazu bedarf es nur eines kurzen Blickes ins Internet. Dabei profitieren Versicherungsnehmer auch von Möglichkeiten wie etwa einem gleichbleibenden Zinssatz, der bei vielen Tagesgeldkonten ähnlich ist.

Auch das Festgeldkonto ist für viele Menschen eine starke Alternative zu vielen anderen Anlagemöglichkeiten. Mit dem Festgeldkonto erhalten Kunden in der Regel einen hohen und attraktiven Zinssatz. Hinzu kommt die Möglichkeit auch mit geringen Beträgen eine hohe Rendite zu erzielen. Schließlich sind die Zinsen beim Festgeld deutlich höherals beim Tagesgeld. Kunden kommen dabei in den Genuss einer hohen Rendite, da die Laufzeiten beim Festeld in der Regel deutlich höher sind als beim Tagesgeld. Der Nachteil beim Festgeld ist die Tatsache, dass Kunden kurzfristig auf ihr Geld verzichten müssen. Im Gegenzug gibt es aber immerhin einen Zinssatz, der deutlich über dem Niveau vieler anderer Geldanlagen liegt.

Wer sehr langfristig eine Geldanlage benötigt, findet möglicherweise mit der Kapitallebensversicherung die Ideallösung. Hierbei handelt es sich um eine Variante der Lebensversicherung mit der Kunden auch affektiv sparen können. Mit dieser Form der Geldanlage kommen Kunden in den Genuss einer hohen Altersrente und können gleichzeitig ihre Angehörigen absichern. Schließlich enthält die Kapitallebensversicherung alle Leistungen aus der Risikolebensversicherung. Hinzu kommen hohe Zinssätze, die deutlich höher sind als bei vielen anderen Anlagemöglichkeiten.

Die Kapitallebensversicherung sowie viele andere Geldanlagen können mittlerweile mühelos im Internet gebucht, abgeschlossen und eröffnet werden. Dabei profitieren Kunden von einem hohen Maß an Transparenz, denn im Gegensatzu zum Bankschalter werden Kunden im Internet unabhängig beraten bzw. können sich ihre Informationen selbst zusammensuchen und dann eine qualifizierte Entscheidung treffen.

Zusammenfassend kann also bestätigt werden, dass sich viele dieser Geldanlageformen auszahlen. Für den kurzen Cent für Zwischendurch lohnt sich das Tagesgeldkonto oder das Sparkonto. Wer langfristig Geld anlegen möchte, findet möglicherweise mit dem Festgeldkonto oder der Kapitallebensversicherung die passende Lösung.