Die Vollkaskoversicherung

Die Vollkaskoversicherung gehört zu den Klassikern der Versicherungsbranche. Kein Wunder, denn schließlich handelt es sich bei der Vollkaskoversicherung um ein wichtiges All-Inclusive-Paket, auf das man keineswegs verzichten kann. Die Vollkaskoversicherung ist dabei eine wichtige Grundlage wenn es darum geht, die Versicherung abzuschließen und dabei vor allem von den Leistungen zu profitieren.

Grundsätzlich gibt es wenig, das gegen eine Vollkaskoversicherung spricht: Sie deckt so ziemlich alles ab. Wenn man nicht gerade unter Drogen oder alkoholisiert unterwegs ist, ist sie recht umfangreich und überzeugt dabei vor allem von einer Reihe von unterschiedlichen Leistungen, die es bei anderen Versicherungen in dieser Form nicht gibt. Es gibt also keine logischen Gründe, keine Vollkaskoversicherung abzuschließen.

Wie mit allen Dingen im Leben, gilt auch bei der Vollkaskoversicherung: Der Preis macht den Unterschied. Wer die günstige Versicherung haben möchte, sollte eine Haftpflichtversicherung für Kraftfahrzeuge abschließen. Hier zahlen Kunden teilweise weniger als 5 Euro im Monat. Diese Assekuranz zahlt sich insbesondere für diejenigen aus, die ein altes Fahrzeug haben bzw. nicht mehr lange vor haben, mit diesem Auto zu fahren. Die Teilkaskoversicherung ist in der Regel deutlich kostspieliger, da das Risiko hier deutlich größer ist. Deshalb sollte man gerade bei der Teilkaskoversicherung abwägen: Brauche ich diese Versicherung überhaupt? Gibt es nicht günstigere Angebote, die ich abschließen kann? Darüber hinaus sollte man sich auf fragen: Wo kann ich Kosten einsparen?

Für diejenigen, die alle Register ziehen möchten, scheint die Vollkaskoversicherung geradezu willkommen. Sie ist sicherlich auch keine schlechte Versicherung und darüber hinaus einen entscheidenden Vorteil: In vielen Fällen ist sie deutlich günstiger als die Teilkaskoversicherung. Die Teilkaskoversicherung ist nämlich nicht mit so vielen Rabattmöglichkeiten ausgestattet. Die Vollkaskoversicherung bietet in erster Linie die Möglichkeit viele Rabatte einzuheimsen. Zu den Rabatten gehört beispielsweise der Vollkasko-Rabatt im Rahmen des Fahrerrabatts. Darüber hinaus gibt es aber auch die Möglichkeit, die Vollkaskoversicherung abzuschließen und hier von weiteren Rabatten zu profitieren. Wie bereits erwähnt: Seit 2008 ist es auch möglich, dass die Vollkaskoversicherung günstiger ist als die Teilkaskoversicherung.

Grundsätzlich ist in der Vollkaskoversicherung so ziemlich alles abgesichert, was man sich vorstellen kann. Auch die grob fahrlässigen Fahrfehler ist im Rahmen der Vollkaskoversicherung mitversichert. Hier sollte man insbesondere auf das Kleingedruckte achten. Einige Versicherer sichern den Kunden hier nicht nur bei leicht fahrlässigen Fehlern sondern auch bei grob fahrlässigen Fehlern ab. Die meisten Versicherungsnehmer verzichten in diesem Fall auf eine zusätzliche Versicherung, dennoch ist es wichtig, dass man hier so umfangreich wie möglich abgesichert ist – das gilt insbesondere für Vielfahrer.

Aus diesem Grund ist es auch mal wichtig, in Richtung Schutzbrief und Insassenunfallversicherung zu blicken. Auch die Rechtsschutzversicherung kann sich für diejenigen auszahlen, die viel unterwegs sind und auf jeden Fall eine Versicherung abschließen sollten. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, dass man sich hier die einzelnen Leistungen der Anbieter genau im Detail betrachtet und hier keine Kompromisse macht. Das gilt nicht nur für die Vollkaskoversicherung sondern auch für viele weitere Versicherungen, insbesondere für die Zusatzversicherungen, die der Kunde im Rahmen der Autoversicherung abschließen kann.